Recherchieren

Wenn man eine Geschichte schreiben will, muss man sehr viel recherchieren. Wir sind keine Maschinen und haben nicht Google im Kopf eingebaut, deswegen muss man sich manchmal unnötiges Wissen aneignen, um seine Geschichte „echter“ erscheinen zu lassen.

Manchmal eigne ich mir auch Wissen an, dass niemals im Manga direkt vorkommen wird. Zum Beispiel das Wort „Tabatière“. Was ist das fragst du dich?

 

Tabatière kommt aus dem französischen und bedeutet Schnupftabakdose. Außerdem ist es eine Bezeichnung für die über der Handgelenk-Radial-/Dorsalseite Grübchen zwischen zum Daumen gehörigen Sehnen. Das ist jedenfalls die medizinische Definition. Es ist einfach die kleine Ausbuchtung zwischen Daumen und Zeigefinger, wo man früher den Schnupftabak hingestreut hat, um ihn zu schnupfen.


Und warum habe ich diesen Begriff recherchiert? Ganz einfach. Später im Manga – sehr viel später – wird Gary jemanden in die Tabatière beißen. Im Manga wird dies nie genau beschrieben, da ich es zeichnen werde, aber es steht im Skript drinnen. Eigentlich war es ziemlich unnötig, diesen Begriff so genau zu untersuchen. Aber es hat mir Spaß gemacht und man kann mit seinem unnötigen Allgemeinwissen vor Freunden und Kollegen angeben.

Hast du gewusst, dass durchschnittlich eine Krähe 380 Herzschläge pro Minute schlägt? Warum Hunde kupiert wurden? Dass es einen Unterschied zwischen einem Psychologen und einem Psychotherapeuten gibt?

Es gibt so viel Mist, den man nachforschen muss, um sich nicht komplett zu blamieren.


Vielleicht schreibe ich noch mehr zu dem Thema – aber für heute ist Schluss.

Eure 7ombiequeen